Open Professorium – Besucht uns!

In St. Georgen gibt es einen neuen Raum für Spiel und Begegnung.

Dabei ist das Professorium gar nicht so neu. Aber was ist das eigentlich? Man könnte es als unser „Hauptquartier“ bezeichnen, ein Ort, an dem wir vom Spielmobil uns treffen wollen, aber auch Euch.

Möglichkeiten im Professorium

Dort gibt es jede Menge Spiele, Verkleidungen, eine gut ausgestattete Werkstatt, eine Küche und eben – Raum! Den wir mit Euch zusammen gestalten wollen.

Jeden Freitag ab 15 Uhr werden die Türen des Professoriums offenstehen – kommt vorbei, spielt mit uns, erzählt uns von Euren Ideen, trinkt einen Tee oder Kaffee mit uns.

Heute wars zum ersten Mal soweit.

img_2719

 

img_2721

Mobile Ludothek

Auf diesen Bildern seht ihr übrigens eines unserer neusten Projekte: die erste mobile Ludothek. Mit Eurer Unterstützung sollen noch viel mehr dieser kleinen Schränkchen entstehen und quer durch Bayreuth verteilt werden. Gefüllt sind sie mit verschiedensten Spielen. Was dann damit geschieht – wer weiß?

Ach ja, die Adresse: Bernecker Straße 15.

Kommt doch mal vorbei!

Eure Marion

Mr. X – Teilnehmerbericht

Und weiter geht’s mit der Berichterstattung über unsere Mr. X-Sommerferienaktion. Diesmal aus Sicht eines unserer Teilnehmer. Herzlichen Dank für diesen tollen Bericht!

Ich bin mir sicher das jeder von ihnen schon einmal eine Schnitzeljagd gespielt hat z. B. früher auf einem Kindergeburtstag oder zu anderen Anlässen. Doch mir ging es immer so, dass die Schatzsuche zwar immer Spaß gemacht hat aber das gewisse Etwas gefehlt hat. Sei es ein paar Stationen zu wenig, zu viele Rätsel oder, dass kein einziges Digitales Medium genutzt wurde. Wenn man nur seine eigene Schnitzeljagd erstellen und sie Spielen lassen könnte wäre das ja kein Problem mehr. Das oder so ähnlich wird sich das Team des Spielmobil Bayreuth gedacht haben als sie das Ferienprogramm „Jagd nach Mr. X“ ins Leben riefen. Von Montag bis Donnerstag machten die in zwei Gruppen aufgeteilten Teilnehmer jeweils eine Schnitzeljagd, welche dann am Freitag vom anderen Team gelöst werden sollte.

Am Montag begann man zuerst mit einem Recht öden Kennenlernspiel nach welchem man dann in zwei Gruppen aufgeteilt wurde. Als sich dann die Gruppen gefunden hatten begannen sie direkt die vielen Aufgaben wie: Namensgebung des Teams, finden der Stationen an welchen die Jagd spielte und Ausdenken einer Geschichte. Jedes Team löste die Probleme in einer eigenen Reihenfolge. So konnte sich das eine Team schon am ersten Tag der anderen Gruppe als die 7 Fragezeichen vorstellen und sogar schon ein Logo Präsentieren während sich die andere Gruppe erst am Mittwoch auf ein Logo und den Namen Team Intelligenz einigen konnte.

Ödes Kennenlernspiel
Ödes Kennenlernspiel
Laaaangweilig...
Laaaangweilig…
Wer planen will braucht ... nen Plan!
Wer planen will braucht … nen Plan!

Die beiden Schatzsuchen wurden nacheinander am Freitag gespielt. Am Anfang musste das Team Intelligenz ran und ich muss wirklich sagen die Jagd war echt ein harter Brocken aber trotzdem schaffbar. In der zweiten Hälfte des Nachmittags Jagten dann die 7? den Gefängnisausbrecher Mr. X und schafften es gerade noch zum Abendessen um 18 Uhr das wie immer von Chefkoch Marco Marino und seiner Mutter gekocht und danach von den Jägern und Schatzsuchern gierig verputzt wurde.

Team "7 ?"
Team „7 ?“

 

Mir persönlich hat die Woche sehr gut gefallen ich fand die Stimmung in den Teams toll, jedoch war immer eine gewisse Konkurenz zwischen den Teams zu spüren, die mich gestört hat. Ich würde mir wünschen das die Aktion im nächsten Jahr noch einmal stattfinden wird.

Schnitzeljagd selbst gemacht

In  der ersten Ferienwoche fand im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Bayreuth unsere auf 5 Tage ausgelegte „Jagd nach Mr. X“ – bei der die Teilnehmer selbst eine digital gestützte Schnitzeljagd entwickelten! Doch lest selbst unseren ersten Bericht vom Team „7 ???“:

Mister X

Das Betreuerteam traf sich Montagvormittag, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Es musste eine Schnitzeljagd gelegt werden und die technischen Geräte aufgebaut und installiert werden. Nachdem die Kinder eingetroffen sind, wurden zunächst lustige Kennenlernspiele gespielt bis es zur Teameinteilung kam, die für den Rest der Woche bestehen blieb, um gemeinsam mit der jeweiligen Gruppe eine Schnitzeljagd für die andere Gruppe zu kreieren. Unser Team gab sich im Laufe des ersten Tages den heroischen Namen „7 Fragezeichen“.

Schnitzeljagd Testspielen

Bevor jedoch die eigene Schnitzeljagd-Erstellung starten konnte, spielten die zwei Teams örtlich versetzt die vorbereite Schnitzeljagd von uns Betreuern. Hierbei war der Fokus darauf gelegt, den Kindern die technischen Möglichkeiten vorzustellen, wie die Benutzung von Tablets, Laptop, USB-Stick und Aufnahmegeräte und die ortsunkundigen Kinder und Jugendlichen durch den Stadtteil St.Georgen zu führen, damit sie später die besten Verstecke für die eigene Schnitzeljagd finden. Nachdem Mister X erfolgreich von beiden Teams verfolgt wurde, begann die Erarbeitung der eigenen Schnitzeljagd noch am Montag für das andere Team. Beide Schnitzeljagden wurden am Freitag mit Spaß und Spannung gespielt.

Das Team

Die „7 Fragezeichen“ waren zwei Mädchen und vier Jungen, im Alter von 10-13 Jahren und uns zwei Betreuerinnen. Der Arbeitswille, um eine erfolgreiche Schnitzeljagd für das andere Team zu gestalten, war von Anfang an gegeben. Jeden Tag kamen mehr und mehr Ideen dazu, welche Rätsel, das andere Team namens „Team Intelligenz“ lösen sollte und wie und wo man diese verstecken könnte. Hoch motiviert arbeiteten die Kinder und Jugendlichen vom Team der „7 ?“ an der Jagd nach Mr. X. Nach und nach übernahm jeder Teilnehmer eine feste Rolle der Gruppe und konnte sich in dieser mit seinen Stärken im Team gut einbringen.

Wir Betreuer gaben hin und wieder Impulse, um die Ideen und Gedanken zu strukturieren und zu erarbeiten, wie diese genau umgesetzt werden können. Die Kreativität der Kinder und Jugendlichen in der Rätselerstellung war sehr hoch, doch konnten nicht alle in die Schnitzeljagd integriert werden, was aber die Kinder nicht demotivierte, sondern sie anregte, sich neue Ideen auszudenken.

Team-Logo wird entworfen
Team-Logo wird entworfen
Hochkonzentriert arbeitet Team 7?  an seiner Schnitzeljagd
Hochkonzentriert arbeitet Team 7? an seiner Schnitzeljagd
Die Geschichte

Die Schnitzeljagd der 7 Fragezeichen erzählte die Geschichte von Hans-Jürgen Gustav Heribert Marvin von Bayreuth, der aus der JVA Bayreuth ausbrach und sich, bemüht neue Kleidung und Essen zu finden und die Organisation der Flucht zu planen, durch St.Georgen schlich und seine Spuren hinterließ. Diese Spuren bestanden aus von den Kindern selbstgedrehten Videosequenzen einer Überwachungskamera und der spektakulären Flucht, sowie verlorene Zettel, Hör-Aufnahmen und wichtigen Botschaften in Geheimschrift.

Zwischenspielereien

Falls es mal einen Tiefpunkt gab, der Kopf zu voll war und nicht gewusst wurde, wie es weitergeht und was als nächstes an stand, wurden mit beiden Teams Spiele gespielt. Auch zu Beginn des Tages und zum Abschluss wurden gemeinsam Spiele an der frischen Luft gespielt, nicht nur um sich kennenzulernen, sondern auch um neue Energie und Kreativität zu tanken. Sowohl Fangspiele zum Austoben, als auch Problemlöseaufgaben hat die Teams zurück auf Kurs gebracht. Zudem gab es jeden Tag zwischendurch Obst und gegen 17 Uhr eine leckere, warme Mahlzeit, die die Kinder mit Genuss verschlangen.

Aufwärmspielchen
Aufwärmspielchen
Und, wie war’s? – Gleich nochmal!

Trotz kleiner Unstimmigkeiten und Durcheinandergequassel, welche Stationen in die Jagd eingebaut werden und wie diese aussehen sollen, hat das Team letztlich eine spannende Jagd nach ihrem Mister X für das „Team Intelligenz“ erstellt. Die sieben Fragezeichen begleiteten das andere Team bei ihrer Verfolgungsjagd, um zu sehen, ob die Rätsel erfolgreich gelöst wurden. Hierbei stellten sie fest, dass sie doch ab und zu zusätzliche Hinweise geben mussten, da das Rätsel zu schwer oder zu ungenau gestellt war. Aber „Team Intelligenz“ fand die Schnitzeljagd cool und spaßig, sodass alle glücklich Freitagabend nach Hause gegangen sind und bereits die Frage aufkam, ob sie denn nächstes Jahr wieder Mister X jagen dürfen.

Team "Intelligenz" macht sich bereit für die Herausforderung
Team „Intelligenz“ macht sich bereit für die Herausforderung
Und es geht los!
Und es geht los!
Ganz schön knifflig!
Ganz schön knifflig!

Brandy und Lisa

Dank vom Team der Detektive

Am Montag begann die fieberhafte Jagd nach Mr. X in Bayreuth – St. Georgen. Alle Anwärter für die Teilnahme konnten gemeinsam das Lösungswort erraten: WILLKOMMEN IM TEAM DER DETEKTIVE!

An den weiteren Tagen erarbeiteten Team 7? und Team Intelligenz zwei ausgeklügelte Schatzsuchen oder besser Jagden nach Mr. X in St. Georgen. Schließlich gab es am Freitag zwei ausgiebige, nervenaufreibende, spannende und nur gemeinsam im Team lösbare Schnitzeljagden nach Mr. X. Wie diese ausgegangen sind? Schaut mal nach auf www.facebook.com/spielmobil-bayreuth

Das alles wäre nicht möglich gewesen ohne:

… ALLE TEAMMITGLIEDER des TEAMs DER DETEKTIVE – Ihr wart super, habt spitze im Team gearbeitet und Euch eingebracht!!!!

… Unseren Technik-Ingo – mit und ohne Internet, mit Tablet 1 und Tablet 2 und allem Kabelsalat – Danke für die Unterstützung beider Teams und die Live-Berichterstattung!!!!

… Unser Küchenteam Renate und Marco – Danke für das leckere Essen, das uns die nötige Energie zurückgegeben hat!!!!

… Die Schlüssel zu verschiedenen Gebäuden in St. Georgen – Danke für die Unterstützung durch die Kirchengemeinde St. Georgen (www.ordenskirche.de) und hier besonders Dr. Jürgen Raithel, der uns den Überblick über die Schauplätze vom Kirchturm aus ermöglichte!!!

13909371_596102383894546_4928577981331959782_o

… Die Unterstützung durch St. Georgener Geschäfte: Metzgerei Wiesenmüller, Dönerladen, Brandenburger Kulturstadel, Sparkasse, Denns Biomarkt, Lidl und vor allem live eingebunden in die Ralley: Bäckerei Nitschke, in deren Verkäuferin sich Mr. X verliebte!!!!

13925861_596064130565038_7402383553482847390_o

… Die Klimawerkstatt – hier konnte Mr. X von zwei Polizisten ergriffen und im Verlies dingfest gemacht werden!!!!

13925776_595700667268051_21147856177587398_o

… und ohne das Lösungswort hätten wir nie erfahren, dass Mr. X gefangen genommen wurde:

13938000_596124350559016_2183037682647511453_o

Wisst Ihr das Lösungswort auch?

Hier ein kleiner Tipp: Alex grüßt Euch – wenn kein Honig da ist, isst sie für Ihr Leben gerne…????

Die Jagd nach Mister X

Seit Montag läuft im Bayreuther Stadtteil St. Georgen die fieberhafte Arbeit an der Jagd nach Mister X.

Wer ist Mister X? Warum wird er gejagt? Werden wir es schaffen, ihn zu finden?

Fragen über Fragen. Im Professorium, in diesem Fall Headquarter der Agenten, werden Routen geplant, Videos gedreht, Bilder bearbeitet, QR-Codes erstellt und und und…

2 Gruppen von Kindern und Jugendlichen erstellen in vier Tagen für die jeweils andere Gruppe eine Schnitzeljagd. Mit Rätseln,  versteckten analogen und digitalen Botschaften. Am fünften Tag werden die Schnitzeljagden dann gespielt.

Wer möchte kann gerne heute oder morgen noch im Professorium, Bernecker Straße 15, vorbeikommen und mitmachen.

Mumba auf Reisen

Am Wochenende hat sich das Spielmobil mitsamt der Mumba Kugelbahn auf Reisen begeben. Es ging ins mittelfränkische Obermichelbach zum Familienspiel. Dort trafen wir das Spielmobil Ratzefatz aus Fürth und das Nürnberger Spielmobil Mobbl. Und dann hieß es Mumba! Mumba! Mumba!

Was ist das denn jetzt?

Anfangs waren alle noch etwas schüchtern, wussten noch nix so recht anzufangen mit diesen seltsamen langen Latten. Hat aber nur kurz gedauert, dann gings los und es entstanden ganz wunderbare Murmelbahnkunstwerke. Gebaut von Kindern alleine oder von Kindern mit Hilfe ihrer ebenso murmelbegeisterten Eltern.

Mumba-Konstruktions-Experten am Werk

Da wurden leere Getränkekästen zur Umlenkstation, an deren Ende die Murmeln wieder in eine Box fielen, es gab Murmelbahnen mit Umkehrfunktion und natürlich gabs auch das Projekt, die längste Bahn bauen zu wollen, das Kinder und Eltern immer wieder packt. Es war aber auch ne schöne Bahn!

ist die laaaaaang!
ist die laaaaaang!
für alle Altersgruppen geeignet
für alle Altersgruppen geeignet
Eine ausgefuchste Konstruktion
Eine ausgefuchste Konstruktion
Die Murmeln rollen auch wieder zurück!
Die Murmeln rollen auch wieder zurück!
Mit integrierter Murmelsammelstelle
Mit integrierter Murmelsammelstelle
hmmmm, wo hängt's denn?
hmmmm, wo hängt’s denn?

 

Auch die Bewegungsbaustelle wurde schwups zur Abrollrampe für die Murmelbahn und blaue Plastikfässer eignen sich mehr oder weniger gut als Murmelbahnstützen.

Ein Joint Venture aus Bewegungsbaustelle und Murmelbahn
Ein Joint Venture aus Bewegungsbaustelle und Murmelbahn

IMG_1946_klein

Uns hat’s sehr großen Spaß gemacht – wo könnten wir noch hinreisen?

Eure Marion

Summerfeeling mit der Mumba am Unistrand

Summerfeeling am Unistrand

Beim großen Familientag am 19. Juni ließen wir mal wieder alles rollen, nicht nur den Ball im Beachsoccer Feld. Nein, überall rollten unsere Kugeln über die Mumba-Bahn auf die Wiese, auf die Straße, in den Gulli, in den Matsch, in den Kinderwagen, über die Treppe, auf die Bratwurst, in den Cocktail…

Summerfeeling mit der Mumba am Unistrand weiterlesen

Dir gefällt, was wir tun? Dann teile es.